Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie beschäftigt sich mit den Fehlfunktionen von Gelenken und den dazugehörigen umliegenden Strukturen wie Muskeln, Nerven und Bindegewebe.

Die Fehlfunktion kann in Form von verminderter oder vermehrter Beweglichkeit vorliegen. Die Grundlage der Manuellen Therapie ist die Tatsache, dass ein normal bewegliches Gelenk keine Beschwerden bzw. Schmerzen bereitet. In einer gründlichen Befundaufnahme wird versucht die Funktionsstörung des Bewegungsapparates genau zu analysieren und zu behandeln.

Die manuelle Therapie schafft es mittels spezifischer Griffe, passiver und aktiver Dehnung von verkürzten Muskeln oder auch in ihrer Beweglichkeit eingeschränkter Nerven, Kräftigung von abgeschwächter Muskulatur und weiteren Behandlungen der Weichteile eine physiologische, das heisst normale Beweglichkeit wiederherzustellen. Gleichzeitig wird der Patient in verschiedenen Gelenk- und Muskelübungen geschult.

Physio_Manuelle Therapie