Medical Taping

Das ursprünglich in den 70er Jahren in Japan und Korea entwickelte Tape sollte eigentlich die Muskelaktivität verbessern.

Aber schon während dessen Entwicklung stellte sich heraus, dass das Anwendungsgebiet viel grösser war als nur das Behandeln von Muskulatur. Das Medical Tape ist ein medizinisches, aus hochwertiger Baumwolle bestehendes, Klebeband, dass durch spezifische Eigenschaften wie 140% Dehnbarkeit, Luft- und Flüssigkeitsdurchlässigkeit und Wasserbeständigkeit der menschlichen Haut sehr ähnlich ist. Es wird getragen wie eine zweite Haut. Durch die ,liftende Wirkung‘ des Tapes wird mehr Raum zwischen den verschiedenen Hautschichten geschaffen, in denen unzählige Schmerzrezeptoren, Blut- und Lymphgefässe liegen.

Nach einer Verletzung oder einer Operation entsteht im Gewebe zunächst eine Entzündung, die mit einer mehr oder weniger ausgeprägten Schwellung einhergeht. Die dadurch entstehende Druckerhöhung reizt diese Schmerzrezeptoren und hemmt die Wundheilung. Die Folge davon sind verständlicherweise Schmerzen. Die Druckverminderung durch das ,Lifting‘ stellt die Funktion der Blut- und Lymphgefässe wieder her, wodurch eine Schwellung wieder abfliessen kann, der Druck nachlässt und Schmerzen vermindert werden, unter Umständen so weit, dass sogar Medikamente reduziert oder gänzlich darauf verzichtet werden kann. Durch die hohe Dehnbarkeit des Tapes können wir das Tape unter hohem Zug auch stabilisierend und hemmend für Gelenke nach Traumen oder bei Überbeweglichkeit anbringen. Für uns Therapeuten ist Medical Taping in jedem Falle eine willkommene Unterstützung zu unseren Behandlungen.